13.09.2017

von Börsenverein B° RB

Aktionswoche

Bundesweite Regionalbuchtage: Buchhandlungen und Verlage feiern Literatur aus ihrer Region

Jetzt ein Buch!

Aktionswoche vom 15. bis 30. September 2017 / Buchhandlungen und Verlage rücken Bücher aus und über die Region in den Mittelpunkt / Rund 250 Veranstaltungen bundesweit. 

Heimat erlesen, erschmecken, erleben: Vom 15. bis 30. September machen Buchhandlungen und Verlage in ganz Deutschland „Heimat“ zum Thema. Im Rahmen der dritten bundesweiten Regionalbuchtage laden rund 250 Buchhandlungen in Kooperation mit Verlagen zu Lesungen, Vorträgen, Buchvorstellungen, Autorengesprächen, Ausstellungen, kulinarischen und musikalischen Lesungen ein, das Thema Heimat aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu erleben. Die Regionalbuchtage sind eine Aktion der im Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisierten Verlage und Buchhandlungen unter dem Dach von JETZT EIN BUCH!, der bundesweiten Initiative der deutschen Buchbranche.

Heimat hat immer Saison

Heimat ist alles andere als nur ein sentimentaler Begriff: 26 Prozent der Deutschen wohnen noch oder wieder da, wo sie aufgewachsen sind, 30 Prozent nur wenige Kilometer von ihrem Heimatort entfernt. Am treuesten sind die Hamburger: Fast die Hälfte der aktuellen Bevölkerung ist dort bereits groß geworden, haben die Meinungsforscher von YouGov für E.ON herausgefunden. Auch der FOCUS interessiert sich für Heimatgefühle und bat Emnid zu erfragen, wo die Deutschen am liebsten Ferien machen: Fast ein Drittel gab an, den Urlaub am liebsten im eigenen Land zu verbringen, also „darheeme“, „dahoim“, „dahemm“.

Wachsendes Programmsegment

Viele Buchhandlungen und Verlage reagieren auf die Vorlieben ihres Publikums und bauen regionale Angebote aus: Reise- und Kochbücher, Kultur- und Sozialgeschichten, Freizeit-, Wander- und Radführer, Sachbücher zu Geografie und Ökologie, Regional- und Lokalhistorie, Krimis, Lyrik, Bilder-, Kinder- oder Mundartgeschichten – Regionalverlage sind mit ihrem Programm erfolgreich. So ist es nicht überraschend, dass sogar ein amtierender Ministerpräsident bei den Regionalbuchtagen aktiv wird: Am 9. Oktober ist Winfried Kretschmann im Stuttgarter Theaterhaus dabei, wenn die Geschichte der Beatfans, Hippies und Folkfreaks in Baden-Württemberg erzählt wird. Am 19. September küren der Börsenverein und die Stiftung Buchkunst in der Buchhandlung Schutt in Frankfurt am Main die fünf schönsten Regionalbücher des Jahres. Die Veranstaltung ist der Auftakt für den Preis „Deutschlands schönstes Regionalbuch“, der ab 2018 vergeben wird.

„Sieh, das Gute liegt so nah“ ist das buchhändlerische Credo von Petra Schulz. „Es geht mir darum, die Menschen aus unserem Viertel auf regionale Titel aufmerksam zu machen. Immerhin schreiben und wohnen Autoren wie Axel Hacke, Friedrich Ani und Hans Pleschinski in der Nachbarschaft. Das werde ich besonders herausstellen“, verspricht die Buchhändlerin im Münchener Glockenbachviertel und kündigt Schaufenster und Newsletter an. Flagge zeigen wird auch die Inhaberin der Buchhandlung Polberg in Essen-Steele mit einer Buchpremiere. Sigi Domke ist als Kabarett- und Theaterautor im Ruhrgebiet eine Größe und schreibt das, was Stephanie Polberg am liebsten anbietet: „Literatur aus dem Ruhrgebiet für Menschen im Ruhrgebiet“. Denn „Heimat ist die Region und was in der Region passiert, geht uns direkt an. Die Heimatbuchtage sind die Möglichkeit, sich bei und mit seinem Buchhändler über jede Form von Literatur zu seinem Stück Heimat auseinanderzusetzen. Mal kriminell, mal unterhaltsam, mal zum Reisen oder Kochen, oder nur zum Abhängen. In der Heimat steckt die Kraft!“, ergänzt Ulrich Hopp, Verleger des be.bra Verlags in Berlin.

Über die Initiative JETZT EIN BUCH!:

JETZT EIN BUCH! ist eine bundesweite Initiative der deutschen Buchbranche, die im März 2013 auf der Leipziger Buchmesse startete. Verantwortlich für die Kampagne ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.. Ziel ist es, Menschen für Bücher zu begeistern und den Buchhandel vor Ort zu stärken. Im Mai 2017 wurde die Kampagne, die unter dem Motto „Vorsicht Buch!“ begann, in JETZT EIN BUCH! umbenannt. 

Passend zum Thema

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017: Eva Menasse hält Laudatio auf Margaret Atwood

Alexander Skipis hält Laudatio auf Aslı Erdoğan

Brief an Präsident Erdoğan: Lassen Sie Aslı Erdoğan ausreisen! Update: Die türkische Autorin Aslı Erdoğan hat ihren Reisepass zurückerhalten und kann höchstwahrscheinlich zur Verleihung des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises am 22. September 2017 ausreisen

Mehr aus der Rubrik

DRK-Medienpreis 2017: Jetzt bewerben!

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: E-Book-Quartalsbericht - Absatz steigt, Umsatz schwächelt

Interview mit Dr. Rudolf Seiters im Weser Kurier: "Katastrophenvorsorge ist so wichtig wie die Hilfe"

Teilen: